Thesenpapiere zur Schuldnerberatung

Das Schuldnerfachberatungszentrum an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz veröffentlicht Thesenpapiere zur privaten Entschuldung und zur Stellung der sozialen Schuldnerberatung in der Verbraucherentschuldung.

Das Papier Private Entschuldung ist gesellschaftliche Aufgabe und politischer Auftrag umreißt eingangs die Dimensionen des Problems privater Überschuldung. Aufbauend auf Umfang und Ausprägung dieses mehrdimensionalen Problems fordert das Schuldnerfachberatungszentrum ein Umdenken im Umgang mit überschuldeten Privatpersonen und stellt einen Maßnahmenkatalog auf.

Das Papier wendet sich Entscheidungsträger in der Politik auf allen Ebenen. Es soll Träger von Schuldnerberatungsstellen in der Diskussion mit diesen Entscheidungsträgern darin unterstützen, dass die private Entschuldung im Interesse der Gesellschaft liegt und die Politik die nötigen Rahmenbedingungen zu schaffen hat.

Das Papier Stellung der sozialen Schuldnerberatung in der Verbraucherentschuldung führt eingangs den stetig erweiterten, rechtlichen Rahmen von Schuldnerberatung auf. Danach folgt ein Überblick über die Leistungen sozialer Schuldnerberatung. Der Abschnitt schließt mit der Formel, dass Schuldnerberatung nicht nur für den Schuldner, sondern auch für Gläubiger, Insolvenzgerichte, Ämter und Arbeitgeber verlässlicher Partner sei.

Auf der Basis dieser Ausführungen werden sodann Schlussfolgerungen gezogen. Gerichtet sind diese an Gesellschaft und Politik, aber auch an die Schuldnerberatung und ihre Träger selbst; es betont die jeweilige Verantwortung. Damit soll das Papier als Anregung zur Diskussion aller an der Arbeit der Schuldnerberatung Beteiligten dienen.