IFF meldet: "SCHUFA boykottiert Schuldnerberatung"

In einer Pressemeldung vom 08.02.2010 greift das IFF-Hamburg unter der Schlagzeile "SCHUFA boykottiert Schuldnerberatung" ein Problem auf, das der Schuldnerberatung seit Jahren die Arbeit erschwert. Trotz eindeutiger Ankündigungen wurde seitens der SCHUFA bis heute noch nicht die Möglichkeit realisiert, während des Beratungsgesprächs und mit Vollmacht der Ratsuchenden deren SCHUFA-Daten zur elektronischen Akte der Schuldnerberatung hinzuzufügen.

Eine solche Option würde dabei nicht nur die zeitaufwändige Arbeit der Beratungsstellen bei der Zusammenstellung der gegen die Ratsuchenden gerichteten Gläubigerforderungen vereinfachen. Darüber hinaus könnte auch zügig überprüft werden, wie werthaltig die Angaben in den SCHUFA-Auskünften im Einzelfall tatsächlich sind.

Die Pressemeldung des IFF finden Sie hier als PDF-Datei zum Download.

Ansprechpartner im SFZ:
Werner Sanio