P-Konto: Entscheidung des BGH über Entgeltklauseln und Zusatzservices

In seinem Urteil vom 16.07.2013, Aktenzeichen XI ZR 260/12, hat der BGH entschieden, dass

  • ein im Vergleich zu einem normalen Girokonto mit gleichem Leistungsumfang zusätzliches Entgelt für die Führung eines P-Kontos,
  • die gesonderte Berechnung von Leistungen, die bei allen anderen Kontopaketen enthalten sind,
  • der automatische Entfall von Zusatzleistungen (wie z.B. Dispokredit und Überziehungsmöglichkeit, Nutzung von Bank- und Kreditkarten sowie Karten- und Dokumentenservices) bei Umwandlung eines Girokontos in ein P-Konto ohne Kündigung durch das Kreditinstitut und
  • die Beschränkung über die Kontoführung auf Guthabenbasis

unzulässig sind.

Eine Zusammenfassung finden Sie bei juris.

Informationen und Arbeitsmaterialien finden Sie hier.