Rheinland-Pfälzisches Kabinett beschließt gesetzliche Regelung gegen unseriöse Schuldenregulierer

Das rheinland-pfälzische Kabinett hat am 31.10.2008 eine Novellierung des Landesgesetzes zur Ausführung der Insolvenzordnung beschlossen. Hiernach werden die Anerkennungsvoraussetzungen nach dem Landesausführungsgesetz für geeignete Stellen im Sinne des § 305 Abs.1 Nr.1 InsO verschärft. Eine Anerkennung ist nur noch dann zulässig, wenn die Insolvenzberatung unentgeltlich erfolgt und in der Stelle keine Kredit-, Finanz- oder Finanzvermittlungsdienste gewerblich angeboten werden. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Familie und Frauen.