Werner Sanio ID 2167

Biographische Angaben (short english version)

Geb. 1959, Pädagogikstudium in Mainz und Frankfurt, Diplom 1984. Promotion 2009. 1987 - 1992 Sozialarbeiter und (seit 1988) Geschäftsführer der AIDS-Hilfe Wiesbaden e.V. (AHW) 1992 - 1994 ehrenamtliches Vorstandsmitglied der AHW. 1992 - 1994 Schuldnerberater bei der Arbeitsgemeinschaft Schelmengraben (ags) e.V. in Wiesbaden. 1994 - 2003 Schuldnerberater und (seit 1997) Leiter der Abteilung Schuldnerberatung bei der Mainzer Gesellschaft für berufsbezogene Bildung und Beschäftigung SPAZ gGmbH.

1996 - 2003 ehrenamtliches Vorstandsmitglied der Landesarbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung Rheinland-Pfalz e.V. Seit 1998 ehrenamtliches Vorstandsmitglied der Bundesarbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung e.V. (BAG-SB). Mitarbeit in bundesweiten Facharbeitskreisen und Gremien. 2000 - 2005 einer von zwei VertreterInnen der BAG-SB Mitglied im ständigen Ausschuss der Arbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung der Verbände (AG SBV). 2000 - 2003 stellvertretender Sprecher der AG SBV.

Seit 2003 im Rahmen einer Beurlaubung durch die SPAZ gGmbH wissenschaftlicher Mitarbeiter am Schuldnerfachberatungszentrum (SFZ-Mainz) Forschungs- und Dokumentationsstelle für Verbraucherinsolvenz und Schuldnerberatung an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.

Ausgewählte Veröffentlichungen

  • Das Arbeitsfeld Schuldnerberatung (gemeinsam mit Groth, Schulz-Rackoll und AG SBV). In: Verbraucherzentrale Bundesverband e.V., Deutscher Caritasverband, Deutsches Rotes Kreuz und Diakonisches Werk der EKD (Hrsg.): Schuldenreport 2006, BWV Berliner Wissenschaftsverlag, Berlin 2006, S. 225 - 243
  • Die Professionalisierungs- und Qualitätsdebatte in der Schuldnerberatung. In: Verbraucherzentrale Bundesverband e.V., Deutscher Caritasverband,
    Deutsches Rotes Kreuz und Diakonisches Werk der EKD (Hrsg.): Schuldenreport 2006, BWV Berliner Wissenschaftsverlag, Berlin 2006, S. 308 - 314
  • „finanziell fit” - Ein neuer Ansatz der finanziellen Bildung aus der Schuldnerberatung (gemeinsam mit Andrea Braun und Elmar Deckert), BAG-SB Informationen, Heft 03-2006, Kassel 2006
  • Improving Financial Literacy as a way to prevent overindebtedness: Kann Finanzielle Allgemeinbildung einen Beitrag zur Prävention von Überschuldung leisten? Bericht über eine internationale Fachtagung in Salzburg (gemeinsam mit Ulf Groth, Institut für Weiterbildung (IfW) an der Hochschule Neubrandenburg), BAG-SB Informationen, Heft 04-2006, Kassel 2006
  • Positionspapier „Kostenbeteiligung der Klienten” der AG SBV (gemeinsam mit Oliver Bürgel, Monika Burmester, Marius Stark und Eva Trube) , 09-2005 http://www.agsbv.de/downloads/positionspapier92005.pdf (Stand: 17.04.2006)

Ausgewählte Vorträge

  • Veränderungen von Beratungsansätzen in der Schuldnerberatung, Jahrestagung der Schuldnerberatung in Bayern am 26.11.2007 in Augsburg
  • Zur Entwicklung der Qualität in der Sozialberatung für Schuldner, Fachtagung der LIGA und LAG-SB Mecklenburg-Vorpommern, Greifswald, 18.10.2006
  • Gesellschaftliche Auswirkungen der Ver- und Überschuldung, „Business Lunch” des pme Familienservice am 03.11.2005 in Frankfurt
  • Vebraucherbildung am Beispiel finanzieller Bildung, Bundestagung des deutschen Evangelischen Frauenbundes am 01.10.2005 in Schweinfurt
    (gemeinsam mit Andrea Braun)
  • Schuldner- und Insolvenzberatung in Zeiten gesellschaftlichen Wandels - nationale Diskontinuitäten und europäische Beziehungen, Bundeskongress
    Soziale Arbeit am 24.09.2005 in Münster
  • finanziell fit (fit in finance) - A training project for young people, Tagung der ASB-Schuldnerberatung Österreich am 25.05.2005 in Salzburg
  • Schuldnerberatung und Prävention, Tagung des Landesfrauenrats Rheinland-Pfalz am 09.04.2005 in Mainz
  • Schuldnerberatung: Sozialtriathlon besonderer Art, Hilfe für Überschuldete, Gewinn für Gläubiger, Entlastung staatlicher Kassen, 10-Jahresfeier
    der Schuldnerberatung des Caritasverbands Wittlich am 08.03.2005 in Wittlich
  • Finanzierungssituation der Schuldner- und Insolvenzberatung in den Bundesländern - ein Gesamtüberblick, Tagung der BAG-SB vom 05.-06.05.2004
  • Aufgaben und Ziele der Schuldnerberatung in Deutschland und Europa, Tagung der LAG-SB Sachsen am 01.07.2004
  • Das Menschenbild in der Schuldnerberatung - Leitbilder im Wandel, Regionaler Arbeitskreis Schuldnerberatung Rheinland-Pfalz Mitte am 01.09.2004
  • Selbstverständnis der Schuldnerberatung, Tagung des Fachausschusses Schuldnerberatung der Landesarbeitsgemeinschaft der öffentlichen und freien Wohlfahrtspflege Bayern am 15.11.2004

CV

  • Studies:
    • 1978 -- 1985 pedagogy at the University of Mainz and Frankfurt with the degree diploma educationalist. Dr. phil. in 2009.
  • Employment:
    • 1987 to 1992 social worker and (1989 to 1992) managing director of the AIDS assistance Wiesbaden e.V.
    • 1992 to 1994 debtor advisor at the ags e.V. in Wiesbaden.
    • 1994 to 2003 debt advisor and (since 1997) director/conductor of the department of debtor consultation at the SPAZ gGmbH in Mainz.
    • Since 2003 scientific coworker at the Johannes Gutenberg-University in Mainz - Expert Debt Advice Center (SFZ) and currently working on a dissertation for the topic of "consulting processes of debt advice". The SFZ, a research- and documentationcenter for consumer insolvency and debt advice, is working on the topics of consultation and support for the debt- and insolvency advice institutions in Rhineland-Palatine.
    • Since 1998 member of the board of the German Federal Association of Debt Advisors (Bundesarbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung e.V. - BAG SB). The BAG-SB supports the debt advice institutions in Germany and especially the debt advisers, who work within these organisations by practice support, research, documentation, prevention and sociopolitical intervention.